Olivenhaine auf Thassos

 

Unsere Anbaugebiete / Haine auf der schönen, griechischen Insel Thassos.

Olivenhaine in Limenas 

 

Hier stehen tausende Olivenbäume der Sorte Throumba, die in Steilhängen verteilt sind. Der Bewuchs mit Oliven ist hunderte Jahre alt, die Mauern noch älter. Durch Tau und vermehrten Niederschlag in dieser Region der Insel sind die Bäume kräftig und tragen in der Regel fruchtige Oliven. Die Haine sind durchzogen mit Gebieten von Hangwald: Kiefern, Stein- und Ilex-Eichen, Erdbeerbaum und Eleaster umrahmen unsere Olivenbäume. Bis in den Spätsommer bleibt der Bewuchs unter den Bäumen saftig grün. Zwischen unseren Olivenbäumen wachsen wild Oregano und Thymian.

 

Olivenhaine in Rachoni

 

Der Olivenbaumbewuchs ist tausende Jahre alt. Einer der ältesten Olivenhaine der Welt. Feigen und Granatapfel wachsen dort neben Myrthenbüschen und Weißdorn. Schafe kümmern sich um Düngung und sorgen dafür, dass unter den Bäumen der Bewuchs kurz bleibt. Rosmarin, Salbei und Johanniskraut stehen zwischen den Oliven- und Mandelbäumen.

 

Olivenhaine in Panagia

 

Die Terrassen werden teilweise von natürlichen Felsen gebildet. Die Aussicht:  An der Hügelkette im Norden der Bucht gelegen öffnet sich das Tal sanft, den etwa drei Kilometer langen Strand zu Füßen und die Bergkette des Ipsarion als Panorama...

Die Olivenbäume in Pangaia sind jünger und kräftiger. Die Bäume tragen in der Regel viele Oliven.